Mehr Magie verbreiten - Danke fürs Teilen ❣️

Mond-Ritual zum Vollmond: Mit der Kraft des vollen Mondes und der feurigen Magie der Vogelbeere

Laßt Ihr Euch auch gern vom Mond inspirieren? Nutzt Ihr die Mondphasen für kleine Rituale?

Unsere Seele spricht in Bildern. Unsere unterbewußte Kommunikation mit dem Feld, mit allem, was ist, spricht ebenfalls in solchen Bildern. Und im Mond-Ritual zum Vollmond sprechen wir in dieser Bildersprache.

Die Mondphasen wie Vollmond oder Neumond können wir besonders gut für persönliche Rituale nutzen. Spirituelle und/oder energetische Intentionen lassen sich hier besonders gut setzen. Außerdem verbinden wir uns zu diesen besonderen Zeiten mit altem Wissen. Der Mond hat das Denken und Wirken der Menschheit über tausende von Jahren geprägt. Mond-Rituale sind so alt wie die Menschheit.

Wie kommt die Vogelbeere ins Mond-Ritual zum Vollmond?

Vogelbeeren am Baum zur Identifikation des richtigen Baumes
Vogelbeeren leuchten auch an Wolkentagen

Wenn Euch eine Pflanze, ein Stein, Tier oder auch ein Wort, ein Name… geradezu magisch anzieht, Euch immer wieder begegnet, nehmt diesen Hinweis auf. Informiert Euch über spirituelle und sonstige Be-Deutungen und spürt in Euch hinein: was davon bringt eine Saite in Euch zum Klingen?
Mich haben Vogelbeeren eine Zeitlang regelrecht „verfolgt“. Sie sind in meinen Garten eingezogen. Und waren plötzlich überall präsent. Was ich dann beim Recherchieren herausgefunden habe, ist in meinen Meditationstext weiter unten eingewoben.

Wir alle haben Fragen, die über den schlichten Alltag hinausgehen. Fragen nach unseren Lebensaufgaben. Oder wie es aktuell in unserem Leben weitergehen soll? Wofür wir uns bei einer Sache entscheiden? Wie wir mit xy umgehen möchten?
Alles Fragen, die sehr gut zur Nacht und Energie des vollen Mondes passen. Und zur spirituellen Energie der Vogelbeere.

Nächtlicher Vollmond
Mit einem Mond-Ritual zum Vollmond die Magie der Fülle einladen.

Der Vollmond ist sichtbare Vollendung.

Im übertragenden Sinn vollenden wir hier, was wir als Samen bei Neumond gesetzt haben. Wir feiern also ein kleines Erntedankfest mit unserem Mond-Ritual zum Vollmond.

Um für eine Ergebnis dankbar sein zu können, brauchen wir innere Klarheit, wann etwas fertig, vollendet ist. Wann wir ein Projekt loslassen können, weil alles getan ist. Das fällt manchmal schwer. Weil es uns an Vertrauen mangelt. Oder weil wir uns schon so lange damit beschäftigen, daß wir keinen Schimmer haben, was danach kommen könnte.
Weil…

Und auch bei solchen Unsicherheiten hilft ein Ritual. Vielleicht merken wir, daß etwas noch Zeit braucht. Dann feiern wir das Zwischenergebnis. Oder uns fällt im Rückzug in die Stille auf, daß es nicht mehr braucht. Daß wir mit weiteren Aktionen höchstens Verschlimmbesserungen erreichen würden.

Rituale sind kleine Stops im Alltag, mit denen wir den Raum öffnen. Raum, um auf unsere innere Stimme zu hören. Raum, um einfach nur zu sein. Und Raum, in dem sich Magie entfalten kann.

Ideen für Mondphasen-Rituale

Für alle Rituale gilt: macht das, was sich für Euch stimmig anfühlt. Alles andere macht so gar keinen Sinn – und hat keine Chance, in Eurem Leben zu wirken.

Für mich bewähren sich Räucherungen, Zettel und Mondwasser besonders gut.
Düfte sprechen direkt mit unserem Unterbewußtsein. Und Räucherungen klären den Raum.

Räucherstövchen leuchtet im Dunkeln
Räucherstövchen räuchern sanfter als Räucherkohle

Zettel mit unserer Frage, Bitte oder xy lassen sich gut an Neumond erstellen. Wir können immer wieder darauf zurückgreifen. Uns erinnern und wieder fokussieren. Sobald die Sache abgeschlossen ist, können wir das Papier in einem Mond-Ritual zum Vollmond verbrennen oder vergraben. Unsere Seele liebt solche Bilder.
Außerdem hält unser Unterbewußtsein alles, was wir eigenhändig aufschreiben, für ganz besonders wichtig. So verstärken wir unseren Fokus. Und erhöhen die Chance, daß sich alles in unserem Sinne und zu unserem höchsten Wohl entwickelt.

Zum Beenden eines Prozesses eignet sich auch ein Bad sehr gut. Wir waschen Altes von unserer Haut. Und schaffen so Raum für Neues. Im Sommer vielleicht sogar in der Natur, im Licht des vollen Mondes. In der eigenen Badewanne wirkt es auch wunderbar.

Ebenso magisch ist Mondwasser – Fülleenergie pur. Das könnt Ihr leicht selbst herstellen. Einfach eine Flasche/Karaffe Wasser so aufstellen, daß sich das Mondlicht darin spiegelt. Laßt es für mehrere Stunden im Licht des Vollmondes stehen. Und achtet darauf, daß dieses Wasser später nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, das hebt die Wirkung wieder auf.
Ihr könnt das Mondwasser trinken, Euren heiligen Raum damit segnen, damit kochen, darin baden…

Die Energie der Vogelbeere

Den Kelten und Germanen galt die Eberesche als höchst heiliger Baum. Ihre Druiden pflanzten ihn mit Eichen und Eschen in ihre Haine und um Plätze, auf denen Recht gesprochen wurde. Die Vogelbeere war für sie ein Baum des Lebens. Und sie spendete Schutz vor negativen Energien. Die Rinde der Eberesche soll Glück und Wohlstand bringen und kann, ebenso wie die Beeren, auch verräuchert werden. Druiden verräucherten Beeren, Blätter und das Holz der Vogelbeere. So begaben sie sich auf Trancereisen, in denen sie heraufziehende Gefahren für den Stamm klarer erkennen konnten.

Ritualideen mit Vogelbeeren

Die leuchtend roten Vogelbeeren werden im Spätsommer gesammelt. Ihr könnt sie mit einer Nadel auf rotes Garn auffädeln und so zum Trocknen aufhängen. Ein leuchtend roter Vogelbeerkranz an der Haustür oder an Eurem Räucherplatz ist eine weitere schöne Möglichkeit, Euch mit ihrer spirituellen Energie zu verbinden.

Vogelbeerenkette als Beispiel für Vogelbeeren-Verwendung
Meine Vogelbeerenkette vor dem Trocknen

Wenn Ihr Vogelbeeren verräuchern wollt, zieht einfach ein paar getrocknete rote Perlen von Euer Schnur und zerdrückt sie grob mit den Fingern. Auf dem Räucherstövchen verströmen sie sanften Rosenduft. Den könnt Ihr wie einen atmosphärischen Duft- und Schutzmantel sanft mit einer Feder um Euren Körper fächeln. Oder Ihr nehmt das Räucherstövchen mit zum Vollmondbad.

Feuerbeeren-Meditation für Euer Mond-Ritual zum Vollmond

Ich habe für Euer Mond-Ritual eine kleine Meditation geschrieben. Meine Seelenworte unter dem Schutz der Feuerbeerenfrau könnt Ihr nicht nur hier lesen. Zum leichteren Wegträumen könnt Ihr sie Euch auf meinem Seelenworte-Kanal anhören.

thumbnail youtube video Pentagramm der Feuerbeerenfrau
Die „Feuerbeerenfrau“ auf youtube genießen

Das Pentagramm der Feuerbeerenfrau

Wenn Dir im unergründlichen Dunkel des Moorsees der volle Mond sein Silberlicht zu Füßen legt, webe Deinen Kranz aus Fiederblättern und feurig roten Beeren. Eine jede trägt ihr Pentagramm, den fünfzackigen Stern, eingraviert als Zeichen schützender Macht. Deine Bitte an die Feuerbeerenfrau um eben diesen Schutz vor dunklen Mächten webe mit der zarten Spur von Spinnenseide tief hinein.

Im Wispern des Windes entzünde den Funken Licht, der den Kranz, die Beeren, die Bitte, in kräuselnden Rauch verwandelt in dieser Nacht. Wenn der Nachtwind den Rauch dann langsam ins Dunkel hebt, ziehe damit einen Kreis um Dich herum und fühle Ruhe einkehren und auch Stille, die die Feuerbeerenfrau sanft über Deine Ängste legt.

Laß Deinen Geist dann zu den Sternen reisen, entdecke Deine Fragen neu. Die Macht der Feuerbeerenfrau reicht weit, so daß Du Deine Antwort sicher finden und bewahren kannst.

Zum Dank laß dann den Kranz aus Fiederblätterfeuerglühen im Silberlicht zu Wasser, laß letzte Zweifel ziehen auf der Mondlichtspur. Fallen dann sogar noch Sternenfunken aus dem Dunkel und der weiten Stille, liegt zudem der Segen Deiner Ahnen über der Botschaft dieser Nacht.
***-***-***-***-***

Neben vielen anderen magischen Inspirationen findet Ihr diese Seelenworte im Buch „Garten der friedfertigen Gedanken“.

Negative Energien wie Neid, mangelndes Selbstbewußtsein durch ständige Vergleiche mit anderen oder der Dauermedienkonsum schlechter Nachrichten können die Entfaltung von Kreativität und Phantasie stark bremsen oder verhindern. Schützt Euren lichtvollen Schatz mit einem Ebereschenritual und geht im sanften Licht des nächsten Vollmonds auf Entdeckungsreisen.

Behütet Euren inneren Garten, macht wucherndem Unkraut den Garaus. Seid friedfertig mit Euch selbst und laßt Euer inneres Leuchten ungehindert erblühen. Meine Seelenworte wandern auf einer Spur mit den Spirits, um wieder mehr Magie zu wagen.

Mehr Magie verbreiten - Danke fürs Teilen ❣️